Pfarrer Dr. Friedrich Achleitner Stiftung

Dr. Friedrich Achleitner (1899 - 1960) war lange Jahre als Pfarrer an den Gemeinden St. Lukas und St. Johannes in München tätig. In seinem Testament verfügte er, dass sein Vermögen nach seinem Ableben zur Errichtung einer Stiftung verwendet werden sollte. Ziel der Stiftung sollte es sein, Studierende der evangelisch-lutherischen Theologie finanziell zu unterstützen. Das Pfarramt St. Lukas sollte für die Verteilung der Stipendien zuständig sein.

Die Stiftung wurde am 1. Juni 1990 vom bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus genehmigt und als rechtsfähige kirchliche Stiftung des bürgerlichen Rechts anerkannt.


Das Grundstockvermögen der Stiftung beläuft sich derzeit auf 126.000 EUR. Zur Begrenzung des Risikos und um den laufenden Kapitalerträgen durch Zinsen und Dividenden Bestand zu verleihen, hat die Stiftung 2013 Anlagegrundsätze definiert.

Die Verwaltung der Pfarrer Dr. Friedrich Achleitner Stiftung erfolgt ehrenamtlich.