Glaubwürdig, nachprüfbar, transparent und dauerhaft die Schöpfung bewahren

Schöpfungsleitlinien der St. Lukas Gemeinde

Präambel
„Im Glauben an die Liebe Gottes, des Schöpfers, erkennen wir dankbar das Geschenk der Schöpfung, den Wert und die Schönheit der Natur. Gemeinsam wollen wir uns für nachhaltige Lebensbedingungen für die gesamte Schöpfung einsetzen“ (Charta Oecumenica 22.4.2001).

Wir sehen uns dabei verankert im Ökumenischen Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung.

Der Grüne Gockel ist somit ein Beitrag zu einer schöpfungsgerechteren Zukunft und ein Schritt zu einer Kirche mit Zukunft. Die Kirchengemeinde St. Lukas hat im Sommer 2010 beschlossen, diesen Auditprozess zu durchlaufen und die Zertifizierung mit dem Grünen Gockel abzulegen.

Im Jahr 2015 wurde dieser Prozess wiederholt, um eine Erneuerung des Zertifikats zu erhalten.

Das Umweltteam von St. Lukas und St. Martin

Von Links: Thomas Wirth, Brigitte Stadler, Hans Herbert, Pfr. Gerhard Monninger, Dorothea Hahn, Frank Andrae, Wolfgang Kempf.

Nicht im Bild: Christine Wegele, Elisabeth Olzog.