Glaubwürdig, nachprüfbar, transparent und dauerhaft die Schöpfung bewahren

Schöpfungsleitlinien der St. Lukas Gemeinde

"Im Glauben an die Liebe Gottes, des Schöpfers, erkennen wir dankbar das Geschenk der Schöpfung, den Wert und die Schönheit der Natur. Gemeinsam wollen wir uns für nachhaltige Lebensbedingungen für die gesamte Schöpfung einsetzen" (aus der Charta Oecumenica).

Wir sehen uns dabei verankert im Ökumenischen Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung. Mehr lesen...

Der Grüne Gockel ist somit ein Beitrag zu einer schöpfungsgerechteren Zukunft und ein Schritt zu einer Kirche mit Zukunft. Die Kirchengemeinde St. Lukas hat 2010 beschlossen, diesen Auditprozess zu durchlaufen und erhielt 6. Juni 2011 das Zertifikat mit dem Grünen Gockel. Am 7. Oktober 2015 erfolgte die Rezertifizierung.

Die Umwelterklärung von 2015

Zur Rezertifizierung 2015 wurde die St. Lukas Umwelterklärung veröffentlicht. Sie enthält u.a. Kennzahlen über den Verbrauch von Strom und Heizenergie und den CO2-Ausstoß der Gemeinde.  Dort findet sich auch das Umweltprogramm für die Jahre 2015 – 2018.

Das Umweltteam von St. Lukas und St. Martin: Brigitte Stadler, Elisabeth Olzog, Mirko Meznaric, Gerhard Monninger, Michael Finette, Wolfgang Kempf.