Disposition der Steinmeyer-Orgel

Die Orgel wurde im Gottesdienst am 18. Dezember 1932, dem 4. Adventssonntag, eingeweiht. Sie verfügt über 72 Register auf Taschenladen (darunter fünf Transmissionen), verteilt auf vier Manuale und Pedal. Die Traktur ist elektropneumatisch.

1967 führt die Orgelbaufirma Steinmeyer eine Generalsanierung durch. Bei dieser aus heutiger Sicht problematischen Maßnahme wurde das zweite Schwellwerk ausgebaut und auch der historische Spieltisch massiv verändert. Durch die Neuintonation des gesamten Pfeifenwerks nahm man dem Instrument dessen spät-romantische Klangidentität und passte es dem damals vorherrschenden neobarocken Klangideal an.

Unterstützen Sie die Sanierung der Orgel

I. RÜCKPOSITIV C-a''' II. HAUPTWERK C-a''' III. OBERWERK C-a''' IV. SCHWELLWERK C-a''' PEDAL C-g'
Kupfergedackt 8' Prinzipal 16' Metallgedackt 8' Gedackt 16' Metallprinzipal 16'
Oktave 4' Quintade 16' Quintaden 8' Prinzipal 8' Prinzipalbaß 16'
Salicet 4' Oktave 8' Koppel 8' Violflöte 8' Subbaß 16'
Oktave 2' Gedeckt 8' Prinzipal 4' Gemshorn 8' Gedackt 16'
Blockflöte 2' Salicional 8' Blockflöte 4' Unda maris 8' Quintbaß 10 2/3'
Quint 2 2/3' Oktave 4' Oktave 2' Oktave 4' Prinzipal 8'
Terz 1 3/5' Rohrflöte 4' Rohrflöte 2' Kleingedackt 4' Koppel 8'
Mixtur 4fach 1 1/3' Superquint 2 2/3' Superquinte 1 1/3 Flachflöte 2' Gemshorn 8'
Helle Trompete 8' Superoktav 2' Nachthorn 1' Sesquialter 2fach 2 2/3'+1 3/5' Oktave 4'
Koppel 2' Scharf 4fach 1' Plein jeu 4fach 2' Quintade 4'
Mixtur 4fach 2' Zimbel 3fach 1/3' Zimbel 2fach 2/3' Rohrpfeife 2'
Zimbel 3fach 1/2' Rankett 16' Basson 16' Mixtur 4fach 2 2/3'
Trompete 16' Krummhorn 8' Trompette harmonique 8' Mixtur 3fach 1'
Trompete 8' Vox humana 4' Clarine 4' Bombarde 32'
Trompete 4' Tremulant Tremulant Posaune 16'
Basson 16'
Trompete 8'
Krummhorn 8'
Clarine 4'
Cornett 2'